Garderobengeld für den guten Zweck

26.04.2011 | Kolpingsfamilie unterstützt Hausbauprojekt in Indien

Die berühmten Passionsspiele waren für die Kolpingsfamilie Oberammergau Anlass für das Hausbauprojekt in Indien zu sammeln. Konrad Saal, der Initiator der Aktion, ist glücklich über das Ergebnis. Ein stattlicher Betrag kam zusammen und viele Menschen erfuhren von der Kolpingarbeit in Indien.

Bei den Aufführungen zwischen Mai und Oktober 2010, zu denen etwa eine halbe Millionen Besucher kamen, warben die engagierten Kolpinger in den Garderoben für die gute Sache und waren jedes Wochenende unermüdlich mit acht Sammeldosen unterwegs. Vor dem Passionstheater für alle Fragen und Probleme der Besucher zuständig, konnten die Kolpinger auch so manches kleine Trinkgeld in die Sammeldose geben.

Und die Aktion steckte an: Das Team vom Infostand und die Beschäftigten der Kantine sammelten ihrerseits und überreichten zum Schluss jeweils ein prall gefülltes Sparschwein. So kam die stolze Summe von 3.600 Euro zusammen, mit denen sich neun arme Familien in Indien ein kleines stabiles Haus bauen können.

Schriftgröße
Schriftgröße

Kolpingsfamilie Oberammergau