335 Jahre Mitgliedschaft im Kolpingwerk

19.12.2016 | Kolpinggedenktag

Am Dienstag, 6. Dezember hat die Kolpingsfamilie München-Englschalking ihren Kolpinggedenktag 2016 gefeiert und dabei langjährige Mitglieder geehrt.

Die Kolpingsfamilie München-Englschalking beging am Dienstag, 06. Dezember 2016 den Kolpinggedenktag 2016. Dieser Tag wurde würdig gefeiert und begann mit dem Gottesdienst in unserer Heimatpfarrkirche St. Emmeram. Die Hl. Messe feierte Pfarrer Peter Duswald, der derzeit der Administrator in dieser Pfarrei ist. Zur Ehre dieses besonderen Tages trug er die Kolpingstola. Bei der Ansprache während der Messe schilderte er ausführlich den Lebensweg von Adolph Kolping, der vor 25 Jahren (1991) seliggesprochen wurde und dass inzwischen das Kolpingwerk in über 60 Ländern aktive Hilfe vermittelt. Ferner sprach Pfarrer Duswald auch die laufende Kolping-Schuhsammelaktion an. Besonders freut ihn dabei, wie fast täglich Schuhe im Pfarrbüro gespendet werden und der große Karton für die Weitergabe sich mit zum Teil sogar neuen Schuhen füllt. Nach dem Gottesdienst wurden alle ins nahe Pfarrheim zur Weiterfeier eingeladen. Den Pfarrsaal hatten einige Kolpingsmitglieder festlich geschmückt. Erst gab es eine kleine Brotzeit und dann wurde gefeiert. An diesem Tag kam eigens als Vertretung des Kolpingwerkes Diözesanvorstand von München und Freising, Herr Leonhard Hauptner zu uns. Er ehrte langjährige Mitglieder des Kolpingwerkes und zwar:
70 Jahre Mitglied = Josef Böllmann
70 Jahre Mitglied = Martin Hierl
70 Jahre Mitglied = Paul Raith
65 Jahre Mitglied = Ludwig Schraml
60 Jahre Mitglied = Georg Krause
Leider waren die Mitglieder Josef und Martin krankheitsbedingt nicht anwesend. (Die Urkunden bekamen die abwesenden Mitglieder inzwischen daheim überreicht). Nach der Übergabe der Auszeichnungen bemerkte Leo: 335 Jahre Mitgliedschaft in dieser Kolpingsfamilie ist gegenüber 220 Jahre im Jahr 2015 eine deutliche Steigerung. Pfarrer Duswald ergänzte noch, schade ist, dass diese langen Mitgliedschaften so schnell nicht mehr erreicht werden, wenn keine jüngeren Mitglieder die Kolpingsfamilie verstärken. Eine lebhafte Diskussion über viele Ereignisse in der Pfarrei und der Kolpingsfamilie machte sichtbar, dass ein breites Spektrum an Aktivitäten besteht. Der frisch angekommene Dankbrief mit dem Weihnachtgruß von der Missionsstation in Brasilien wurde noch vorgelesen, da die Kolpingsfamilie diese auch unterstützt.

Georg Krause, Vorsitzender der Kolpingsfamilie München-Englschalking
Schriftgröße
Schriftgröße

Kolpingsfamilie München-Englschalking