Kolpingjugend beschäftigt sich auf "DÖKO" mit Nachhaltigkeit und Zukunft

08.05.2018 | Diözesankonferenz der Kolpingjugend DV München und Freising

Dieses Jahr drehte sich auf der DIKO alles um das Thema Zukunft. Der Schulungsteil, unter dem Motto "Ist das Öko oder Logisch?", kam bei den Teilnehmenden gut an und der Konferenzteil brachte neue Gesichter im Diözesanen Arbeitskreis sowie neue Teams und Projektgruppen hervor.

Dabei stand der Schulungsteil der „DÖKO“ am Freitagabend und Samstagvormittag ganz unter dem Stern der ökologischen Nachhaltigkeit während es im Konferenzteil am Samstagnachmittag und Sonntagvormittag ganz praktisch um die zukünftige personelle Aufstellung der Kolpingjugend auf Diözesanebene und um die thematischen Schwerpunkte der kommenden zwölf Monate ging.

Am Freitagabend wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gleich ein buntes und abwechslungsreiches Programm geboten. Nach einigen Kennenlernspielen wurden sie mit einer heiteren Theatereinlage an das Schulungsmotto "Ist das Öko oder Logisch?" heran geführt. Nachdem ihnen in einem Erklärvideo die Bedeutung des Begriffes "Nachhaltigkeit" verdeutlicht wurde, durften sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf einem Markt der Möglichkeiten mit verschiedensten Aspekten von ökologischer Nachhaltigkeit befassen. So konnten sie ihren persönlichen Klima-Fußabdruck berechnen, Geschmack und Umwelt-/Sozialverträglichkeit von biologischer und fair gehandelter Schokolade miteinander vergleichen, in unserer Büchertauschbörse stöbern, innovative Erfindungen zum Thema Nachhaltigkeit bestaunen, Musik mit nachhaltigen Instrumenten machen, Apps rund um das Thema Nachhaltigkeit für ihr Handy kennen lernen und Postkarten selber gestalten. Nach einem Abendimpuls von Präses Christoph Huber zum Thema "Laudato Sí" gab es noch einen Spieleabend, der allen sehr viel Spaß bereitete und bei manchen bis in die frühen Morgenstunden dauerte.

Am nächsten Morgen kam der Morgenimpuls per SMS. Nach einem kräftigenden Frühstück ging es weiter mit einem Angebot an Workshops. Dabei konnten sich die Teilnehmenden für einen von vier Workshops entscheiden. So konnten sie zum Thema "Upcycling" aus vermeintlichem Müll Blumenvasen, Geldbörsen und andere nützliche Gegenstände herstellen, zum Thema "Nachhaltig Einkaufen" gemeinsam im Supermarkt die Snacks für den folgenden Konferenzteil einkaufen, im Workshop "Woher kommt meine Jeans?" was man bei Klamotten beachten muss, um sich nachhaltig zu kleiden sowie unter dem Schlagwort "Divestment" lernen, wie man sich dafür einsetzten kann, dass Firmen und Organisationen ihr Kapital nicht mehr in umwelt- und klimaschädliche Anlagen investieren.

Am Samstagnachmittag startete dann der Konferenzteil in deren Verlauf die Teilnehmer/innen die neue Besetzung der Diözesanleitung (DL) und des Diözesanen Arbeitskreises (DAK) wählten. Dabei wurde Monika Huber (KF Waging) als Diözesanleiterin für weitere zwei Jahre wiedergewählt. Veronika Vogl (KF Erding) trat nach Auslaufen ihrer Amtszeit nicht noch einmal an, wird aber weiterhin mit diversen Projekten auf Diözesanebene tätig sein. Im Diözesanen Arbeitskreis wurden Lukas Huber (KF Waging), Florian Spiegelsperger (KF Waging) und Marinus Angermair (KF Erding) für ein weiteres Jahr gewählt. Außerdem wurden Anja Leineweber (KF St. Andreas/Trostberg) und Sophia Zacher (KF Ruhpolding) als Neumitglieder in den DAK gewählt. Antonia Germayer (KF Waging) und Katharina Paetzelt (KF St. Andreas/Trostberg) traten nicht mehr an.

Der Höhepunkt der DIKO war wieder der große Festabend am Samstag, an dem etwa 45 Personen teilnahmen. Dieser wurde mit einem stimmungsvollen Gottesdienst zum Thema Schöpfung und Schöpfungsverantwortung von Präses Christoph Huber eingeleitet. Im Anschluss gab es wieder ein zauberhaftes Buffet, das passend zu unserem Thema fast komplett aus regionalen und biologisch hergestellten Speisen bestand. Auf dem Festabend wurden dann die beiden mehrjährigen DAK-Mitglieder Antonia und Katharina feierlich aus ihren Ämtern verabschiedet (wobei auch sie weiterhin auf Diözesanebene aktiv sein werden). Außerdem gab es eine große Verabschiedung von DL, DAK und Kursleiterteam für die Diözesanleiterin Veronika Vogl. Am Ende wurde dann auch noch die höchste Auszeichnung der Kolpingjugend München und Freising, der Kolpingtiger, an Lena Mertens für jahrelanges und außerordentlich großes Engagement für die Kolpingjugend verliehen. Nach dem offiziellen Teil machte unser DJ Simon Schröder (KF Giesing) ordentlich Stimmung und unsere, vom DAK betriebene, Cocktail-Bar erfreute sich bis in die frühen Morgenstunden großer Beliebtheit.

Am Sonntag folgten dann noch die Wahlen der Delegierten für Landes- und Bundeskonferenzen sowie Berichte von BDKJ, Diözesanvorstand des Kolpingwerkes und der Landes- und Bundesebene der Kolpingjugend. Außerdem wurden die vier fristgemäß eingereichten Anträge von der Versammlung diskutiert. Dabei wurde einem Antrag zur Verlängerung der Arbeit der Projektgruppe BAND zugestimmt, ein weiterer zur Organisation eines Basis-Austauschtreffens wurde wegen Zweifeln an der Durchführbarkeit abgelehnt. Mit Zustimmung zu zwei weiteren Anträgen wurde die Diözesanleitung beauftragt eine Projektgruppe für die inhaltliche Beteiligung an der Fahrt zum Sternenklar-Event einzuberufen sowie eine Projektgruppe für das Thema Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem wurde auf Grundlage eines Antrages vom vergangenen Jahr die Projektgruppe Junge Erwachsene in ein diözesanes Team umgewandelt.

Am Ende kann man sagen, dass es ein sehr abwechslungsreiches und spannendes Wochenende war und wer nicht dabei war, hat wirklich etwas verpasst - da sind sich wohl alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig.

An dieser Stelle nochmal Vielen Herzlichen Dank an alle, die so engagiert zum Gelingen der DIKO beigetragen und das Wochenende zu einem so großartigen Erlebnis gemacht haben!

Matthias Schneider, Jugendreferent
Schriftgröße
Schriftgröße
Demokratie live: Antonia und Lukas beim Abgeben ihrer Stimmzettel
Neugewählter DAK und DL (von links oben): Marinus, Monika, Florian, Lukas, Präses Christoph Huber und Sophia
Die Diözesanleiterinnen, Monika und Veronika, übergeben Lena (mitte) die höchste Auszeichnung der Kolpingjugend DV München und Freising: Den Kolpingtiger
Der neue Wahlausschuss kümmert sich um DL- und DAK-Kandidaten für kommendes Jahr
Moderatorin Lioba Becker mit Wahlleitung
Sebastian Gruber (Bezriksleiter Tölz-Wolfratshausen-Miesbach) und Hannes Roider (Bezirksleiter Traunstein) bei der Konferenz